Das Wetter und das Klima im Allgäu und im Kleinwalsertal

Das Allgäu und das Kleinwalsertal liegen vollständig in der gemäßigten Klimazone Deutschlands beziehungsweise Europas. Die beiden Gebiete sind durch kalte Winter und nicht zu heiße Sommer gekennzeichnet. Niederschlag ist über das ganze Jahr verteilt zu erwarten. Statistisch gesehen gehört das Allgäu allerdings zu den Sonnen verwöhnteren Regionen Deutschlands. Das Allgäu liegt mit seinen Jahresdurchschnittstemperaturen im deutschen Mittel. Der durchschnittliche Niederschlag befindet sich im oberen Bereich der Niederschlagsmenge Deutschlands. Anhaltende Hochdruckwetterlagen über mehrere Wochen wechseln sich mit Wolkenstaulagen am nördlichen Alpenrand ab. Das bedeutet Sonne pur tage- oder wochenlang, aber auch ergiebige, anhaltende Niederschläge in Form von Regen oder Schnee.

Für den Skifan heißt es Schneegarantie von Anfang Dezember bis Ende April, besonders im Oberallgäu und im angrenzenden Kleinwalsertal. Dank des oft wehenden Föhn wird der Himmel urplötzlich blitzblank geputzt, während sich nördlich des Allgäu schlechtes Wetter oder zäher Nebel behauptet. Andererseits entsteht durch den immer wieder kehrenden plötzlichen Wechsel des Wetters von wunderschön zu regnerisch, von Hochdruck zu Tiefdruck, ein gesundes Reizklima. Gemäß der alten Wetterregel: "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlecht bekleidete Menschen." sollte sich der Besucher im Allgäu und im Kleinwalsertal auf alle Eventualitäten des Wetters einstellen.

Heftige Unterschiede ergeben sich natürlich bereits durch die Unterschiede in der Meereshöhe und der Nähe zu den Bergen. So liegt Memmingen genauso im Allgäu wie Oberstdorf; hier können sich gravierende Unterschiede im aktuellen Wetter ergeben.

Das Wetter im Frühling im Allgäu

Während sich im März die Durchschnittstemperaturen nur im einstelligen Bereich befinden und sich teils noch unter dem Gefrierpunkt tummeln, klettern sie im Mai tagsüber bereits auf angenehme 15 bis 17 Grad Celsius. Im Frühjahr scheint die Sonne schon durchschnittlich vier bis sechs Stunden pro Tag. Dabei ist der März derniederschlagsärmste Monat mit "nur" 12 bis 13 gemessenen Regentagen. Im Vergleich zu Berlin sind das aber immerhin fünf Tage mehr Niederschlag.

  Wetter Oberallgäu
 

  Wetter Ostallgäu
 

  Wetter Unterallgäu
 

  Wetter Westallgäu
 

Das Wetter im Sommer im Allgäu

Fehlende Hitze macht den Sommer im Allgäu und im Kleinwalsertal behaglich warm. Viele hitze- und abgasgeplagte Großstädter zieht es im Sommer in die Allgäuer Bergwelt bei durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius, die selten an die 30 Grad Grenze reichen. Die Nachtluft kühlt mit Durchschnittswerten zwischen 8 und 13 Grad Celsius so angenehm ab, dass sich ein erholsamer Schlaf einstellen kann. Wenn das Wetter dem Urlauber zeitweilig zu viele Regengüsse beschert, dann kann er mit Blick auf die Natur die alte Regel: "Der Urlauber will Sonnenschein, der Bauer Regen zwischenrein!" beherzigen. Demgegenüber stehen nämlich ebenso sieben bis zehn Sonnenstunden täglich.

Das Wetter im Herbst im Allgäu

In den Monaten September bis November lässt der Niederschlag nach, die Zeit der Sommergewitter ist vorbei. Schönwetterperioden mit stahlblauem Himmel und einer einzigartigen Fernsicht halten lange an. Nichtsdestotrotz sollte auch im Herbst bei so ziemlich jedem Ausflug ein Schirm in der Tasche sein. Die Luft tagsüber ist noch warm, die Abende werden merklich kühler. Die Tageshöchsttemperaturen rutschen schnell von wohligen zweistelligen Temperaturen auf Temperaturen im einstelligen Bereich. Ähnlich wie im März befinden sich die Tiefstwerte im November um den Gefrierpunkt. Nur noch zwei bis sechs Sonnenstunden täglich erinnern schon stark an den einsetzenden Winter.

Das Wetter im Winter im Allgäu

Es schneit und stürmt im Winter oft über mehrere Tage hinweg anhaltend. Nur in einer Nacht kann bei Dauerschneefall ein halber Meter und mehr Schnee fallen, was nicht selten vorkommt. Durchschnittliche Tiefsttemperaturen mit Minusgraden zwischen vier und sechs Grad unter Null und maximal zwei bis vier Grad über Null lassen den Schnee dauerhaft liegen. Überdies dienen die trockene, kalte Winterluft, der gesicherte Schneefall, sowie die ungetrübte Wintersonne optimal der Gesundheit. So wie das Allgäu und das Kleinwalsertal im Sommer zu Wandertouren einlädt, ist es im Winter ein beliebtes, gut ausgebautes Wintersportgebiet.

Wann ist die beste Reisezeit für Deutschland?


 

Wenn wir an eine Reise nach Deutschland denken, kommt uns leicht das Bild eines eisigen Landes in den Sinn. Ist es wirklich kalt? Wann ist die beste Reisezeit für das Land? Dies sind häufig gestellte Fragen. Aber wie ist das Wetter in Deutschland? Die Antwort auf diese Frage gilt für praktisch alle Länder Europas.


 

Wie ist das Wetter in Deutschland?


 

So schwankt die Durchschnittstemperatur das ganze Jahr über in München laut Weather Channel zwischen -5 °C im Januar und 23 °C im Juli (2018 galt als einer der heißesten Sommer in der europäischen Geschichte).


 

Es ist klar, dass die Temperaturen an einem bestimmten Tag kälter oder höher sein können als in dieser Grafik angegeben, hauptsächlich weil wir das thermische Empfinden und die Niederschlagsraten nicht berücksichtigen.


 

So sind Juli und August in der Regel die heißesten Monate, während Dezember und Januar die kältesten für Reisen in Deutschland sind.


 

Entscheidung für eine Reise nach Deutschland aufgrund der Temperatur


 

Wenn die Temperatur ein Schlüsselfaktor für Sie ist, um Ihren Urlaub zu bestätigen, stellen Sie sich ein paar Fragen wie:


 

Kann ich nur während der Schulferien reisen? Ist die Temperatur ein entscheidender Faktor dafür, dass ich auf eine Flugpreisaktion verzichte? Gefallen mir Picknicks im Park oder das Spielen im Schnee besser?


 

Spaß beiseite, tatsächlich kann jede Jahreszeit für uns alle völlig unterschiedliche Erfahrungen und Empfindungen bieten.


 

Die Szenarien bekommen andere Farben und Lichter, die Menüs wechseln, das Kulturprogramm wird abwechslungsreicher. Europa ist ein so besonderer Kontinent wie 20Bet der es verdient, zu jeder Jahreszeit besucht zu werden, sodass Sie immer einen Grund haben, wiederzukommen.


 

Wann ist die beste Reisezeit für Deutschland?

 

Frühling in Deutschland

Ich glaube, dass der Frühling eine ganz besondere Zeit ist, um Deutschland kennenzulernen.

Die Temperaturen sind milder und steigen, was sich direkt auf das Gewicht Ihres Koffers auswirkt, da Sie keine dicken Mäntel, Schneeschuhe und all die Kälteschutzausrüstung mitbringen müssen. Die Gärten haben bereits begonnen zu blühen und die Städte sind von verschiedenen Grüntönen eingenommen.

Viele von ihnen organisieren Partys, um den Frühling zu begrüßen, die Parks sind voller Menschen und die Bürgersteige sind mit Tischen und Stühlen von Bars und Restaurants gefüllt. Für uns Touristen ist diese Zeit noch kühler, weil sie mit dem Ende der Nebensaison zusammenfällt, was bei der Buchung eines Hotels oder dem Kauf von Flugtickets helfen kann.

 

Herbst in Deutschland

Der Herbst ist auch Nebensaison und hat ähnliche Temperaturen, aber sie sind tendenziell niedriger als der Frühling, die Kälte sendet bereits ihre ersten Anzeichen dafür, dass sie bald mit voller Kraft eintreffen wird. Die Blätter verabschieden sich und sagen bis bald. Je näher der Wintereinbruch rückt, desto kälter wird es in deutschen Städten. Denken Sie daran, dass Münchens berühmtes Oktoberfest zwischen Ende September und Anfang Oktober stattfindet.


Sommer in Deutschland

Im Sommer sind die Städte tendenziell überfüllt mit ausländischen Touristen und Deutschen selbst, die zunehmend innerhalb ihres Landes gereist sind. Die Sonne geht später unter, Festivals tauchen auf und der Zeitplan für Aktivitäten ist normalerweise intensiv. Da jedoch Hochsaison ist, sind die Preise für Hotels und Tickets tendenziell teurer.

 

Winter in Deutschland

Im Winter sind die Tage viel kürzer und einige Touristenattraktionen nutzen diese Nebensaison, um ihre Türen zu schließen und eine Art Renovierung durchzuführen. Sie können möglicherweise keine langen Strecken zu Fuß gehen, und wenn ein sehr starker Schneesturm auftritt, kann dies Ihre Route ändern.

Das Reisen im verschneiten Winter ist normalerweise ein einzigartiges Erlebnis, aber denken Sie daran, dass das Tempo der Reise anders sein wird als zu anderen Zeiten mit freundlicheren Temperaturen

 

Impressum

© Bild Agathazell im Allgäu oben: © bastian1960 / fotolia.de